Fahrabzeichen FA 5

Voraussetzungen für Teilnehmer/innen
Für Fahrerinnen und Fahrer, die das Fahrabzeichen 5 ablegen wollen, gibt es
keine Altersbegrenzung. Wenn sie allerdings unter 18 Jahre alt sind, müssen
sie auf der Kutsche in Begleitung eines Erwachsenen sein, der mindestens das
FA 5 besitzt. Sie müssen um Besitz des Basispass Pferdekunde sein oder Sie müssen den Pferdeführerschein Umgang am gleichen Prüfungstag bestehen.Die  FA 5 Prüfung besteht aus zwei Teilprüfungen.

 

Der praktische Teil

  • sachgemäßes Aufschirren und Anspannen sowie Ausspannen und Abschirren eines Ein- und/oder Zweispänners
  • richtiges Auf- und Absteigen mit vorschriftsmäßigem Abmessen der Leinen und Leinenverschnallung bei Ein- und/oder Zweispännern
  • Fahren einer Dressuraufgabe in Anlehnung an die Kl. E auf dem Platz
  • Fahren und Beherrschen eines Ein- und/oder Zweispänners in Schritt und Trab mit vorschriftsmäßiger Leinen- und Peitschenführung geradeaus, in Wendungen auf einem Platz, im Gelände und im Verkehr
  • Beurteilt werden Haltung, Leinen- und Peitschenführung des Fahrers

 

Stationsprüfungen
Station 1

  • Prüfungsgespräch in Bezug auf die praktischen Teilprüfungen
  • Kenntnisse auf dem Gebiet der Fahrlehre, des Fahrlehrgerätes gem. Anforderungen der Kl. E

Station 2

  • Tierschutzgesetz, Transport, Straßenverkehrsrecht, Versicherungsvorschriften, Grundzüge der LPO

Station 3

  • Unfallverhütung, Sicherheit von Kutsche und Geschirr

Station 4

  • Bodenarbeit: Rückwärtstreten lassen, Dreiecksvorfürhung oder Führen analog Gelassenheitsprüfung (GHP)/Verfassungsprüfung,Mithilfe/Grundsätze/Sicherheit beim Verladen 

 

Fahrabzeichen FA 4

Voraussetzungen für Teilnehmer/innen
Für den Erwerb des Fahrabzeichens 4 muss eine Mitgliedschaft in einem

Pferdesportverein, der einem der FN angeschlossenen Landesverbände
oder Anschlussverbände angehört, bestehen. Beim Fahrabzeichen 4 gibt
es keine Altersbeschränkung. Für den Erwerb des FA 4 muss man allerdings
mindestens seit drei Monaten im Besitz des FA 5 sein und an einem
entsprechenden Vorbereitungslehrgang teilgenommen haben.

 

Der praktische Teil

  • sachgemäßes Aufschirren und Anspannen sowie Ausspannen und
    Abschirren eines Ein- und/oder Zweispänners
  • richtiges Auf- und Absteigen mit vorschriftsmäßigem Abmessen der
    Leinen und Leinenverschnallung bei Zweispännern
  • Fahren einer Dressurprüfung Klasse A gemäß Aufgabenheft
  • Fahren eines Stilhindernisfahrens der Klasse A gemäß Aufgabenheft
    mit Standardanforderungen ohne Abzüge
  • Beurteilt werden Haltung, Peitschen- und Leinenführung sowie
    Einwirkung des Fahrers
  • Longieren mit der einfachen Longe

 

Stationsprüfungen
Station 1

  • Prüfungsgespräch in Bezug auf die praktischen Teilprüfungen
  • Kenntnisse auf dem Gebiet der Fahrlehre, des Fahrlehrgerätes gem.
    Anforderungen der Kl. A

Station 2

  • Exterieurlehre/Veterinärkunde

Station 3

  • Kenntnisse zum Einstieg in den Turniersport/ Leistungsprüfungswesen